Fishbowl-Diskussion: Digitalisierung für oder gegen eine nachhaltige Gesellschaft

Datum: Sonntag, den 8. Oktober 2017, 14:30 – 16:30h
Ort: Impact Hub Berlin, Friedrichstraße 246, 10969 Berlin
Veranstalter: Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung, Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“

Zwei große, gesellschaftliche Wandlungsprozesse sind aktuell in vieler Munde: Einerseits ist die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft in vollem Gange. Gleichzeitig erleben wir die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation, um den aktuellen Herausforderungen wie soziale Ungleichheit, Klimawandel und planetarische Grenzen zu begegnen. Es ist höchste Zeit, diese beiden Entwicklungsstränge zusammenzudenken! Trägt die Digitalisierung dazu bei, nachhaltige Lebensstile und Produktionsformen zu ermöglichen und mehr soziale Teilhabe zu schaffen? Oder führt sie vielmehr dazu, dass soziale Ungleichheit und Umweltprobleme weiter zunehmen? Wie muss Digitalisierung gestaltet sein, die ein „gutes Leben“ aller ermöglicht, und durch die wir gerechter, sozialer und nachhaltiger leben und wirtschaften?

Panelisten aus Wissenschaft, Politik und Praxis werden gemeinsam mit Teilnehmer/innen der VÖW-Herbstakademie und dem Publikum debattieren, welche Potentiale und Gefahren die zunehmende digitale Vernetzung mit sich bringt und wie mögliche Transformationspfade aussehen können. Interessierte, Aktivist/innen und Praktiker/innen aus der Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsszene sind eingeladen, gemeinsam bei der Abschlussveranstaltung der VÖW-Herbstakademie „Digitalisierung im Grünen“ am 8. Oktober 2017 in den Räumen des Impact Hub Berlin mitzudiskutieren.

Es diskutieren:

  • Laura Dornheim (B‘90/Grüne)
  • Tilman Santarius (TU Berlin & IÖW, Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation)
  • Leon Reiner (Impact Hub Berlin)

Moderation: Anne Fromm (taz).

WEITERE INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
www.voew.de/herbstakademie
Um Anmeldung unter info@voew.de wird gebeten.