Wie wird die Digitalisierung unsere Gesellschaft verändern?

Maschinen, Produkte und Menschen werden mit Informationstechnik immer weiter vernetzt. Führt dies in eine smarte grüne Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und die Umwelt bewahrt wird? Oder steuern wir in eine digitale Wachstumsökonomie, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Die Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ untersucht den Megatrend in den Handlungsfeldern Mobilität, Online-Handel und Wohnen.

Aktuelles

  • Crowdfunding: „Was Bits & Bäume verbindet“ – Das Buch

    Das Buch „Was Bits & Bäume verbindet“ beinhaltet Ansätze für die Gestaltung einer Digitalisierung, die dem Gemeinwohl dient, Datenschutz ernst nimmt und soziale und ökologische Ziele gleichermaßen fördert. So richtet sich das Buch an alle, die aktuelle Digitalisierungstrends kritisch hinterfragen und an einer sozial-ökologischen Gestaltung der Digitalisierung aktiv teilhaben wollen. Ab sofort können Sie die Veröffentlichung des Buches unterstützen. mehr

  • Tilman Santarius ist nominiert für den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit 2019

    Der wissenschaftliche Autor und Aktivist Tilman Santarius ist für den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit in der Kategorie WISSEN nominiert. In seinen zahlreichen Schriften – zuletzt „Smarte Grüne Welt?“ (2018) – beschäftigt sich Santarius mit der Klima- und Handelspolitik, nachhaltigem Wirtschaften, globaler Gerechtigkeit und digitalem Wandel. Er ist Professor für Sozial-Ökologische Transformation und Nachhaltige Digitalisierung an der TU Berlin und ehrenamtliches Aufsichtsratsmitglied bei Greenpeace Deutschland. mehr

  • Aktuell

    Interview: Why Uber hurts public transport

    Fighting congestion is a worldwide challenge. But the claim “more car sharing, less traffic” has come under scrutiny lately. Tilman Santarius talked to the automated driving community 2025AD. mehr

  • Veranstaltung

    Das war die Bits & Bäume – Unser Rückblick auf die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

    Wie können wir die Digitalisierung so gestalten, dass wir eine Zukunft schaffen, in der die Menschenrechte ernst genommen und die Grenzen des Planeten geschützt werden? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen sich über 1.500 Teilnehmende aus der Umweltbewegung und der Netz-Community am 17. und 18. November auf der Konferenz „Bits & Bäume“ an der TU Berlin. mehr

  • ZDF Planet e: Wie kann man die nachhaltige Digitalisierung gestalten?

    Es ist smart und immer präsent – das Internet. Wie viel Ressourcen braucht die digitale Infrastruktur, die das ermöglicht? Wie viele Daten geben wir von uns preis? Diese Fragen stellte ZDF planet e Nachwuchsgruppenleiter Prof. Dr. Tilman Santarius und besuchte den Trägerkreis von „Bits & Bäume“ – der Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit, die am 17. und 18. November in Berlin stattfindet. Santarius initiierte die Konferenz um gemeinsam mit zehn anderen Partnerorganisationen und anderen Engagierten eine nachhaltige Digitalisierung zu gestalten. mehr

Seite 1 von 5.

Mit der Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Smarte grüne Welt?

Tweets von @sustdigi

Retweeted by Sustainable Digital

#kaufnix - Heute startet @umweltstifter eine zweimonatige Kampagne, die sich gegen grenzenloses Wachstum und unbeda… twitter.com/i/web/status/1…

22.04.2019

»Was Bits & Bäume verbindet« trägt den Geist der @bitsundbaeume Konferenz von 2018 fort: Techies und Ökos verbinden… twitter.com/i/web/status/1…

18.04.2019
Retweeted by Sustainable Digital

Soeben ist ein neues #Projekt auf oekom crowd gestartet: »Was Bits & Bäume verbindet« – die Dokumentation der… twitter.com/i/web/status/1…

18.04.2019

Förderung

Das Projekt „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Fördermaßnahme „Nachwuchsgruppen in der Sozial-ökologischen Forschung“ gefördert. 

Laufzeit: 05/2016 - 04/2021