Wie wird die Digitalisierung unsere Gesellschaft verändern?

Maschinen, Produkte und Menschen werden mit Informationstechnik immer weiter vernetzt. Führt dies in eine smarte grüne Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und die Umwelt bewahrt wird? Oder steuern wir in eine digitale Wachstumsökonomie, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Die Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ untersucht die Chancen und Risiken der Digitalisierung für eine Verringerung der Energie- und Ressourcenverbräuche und erarbeitet Ansätze für die politische und gesellschaftliche Gestaltung der Digitalisierung, damit sie zum notwendigen Wandel der Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit beiträgt.

Aktuelles

  • Studie: Digitalisierung gleich Klimaschutz? Bislang Fehlanzeige

    Die Digitalisierung gilt als Hoffnungsträger, um den globalen Energiebedarf zu verringern und damit zum Klimaschutz beizutragen. Bislang gibt es hierfür allerdings keine Belege. Ein neuer wissenschaftlicher Artikel von Digitalisierungsexperten des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Technischen Universität Berlin zeigt, dass sich dieser Trend bislang nicht einstellt. Im Gegenteil: Steigende Energieverbräuche des Informations- und Kommunikationstechnologie-Sektors (IKT) und höheres Wirtschaftswachstum konterkarieren eine Reduktion des Energiebedarfs. mehr

  • 2. November 2020 | 5. Forum Bits & Bäume: Wieviel Bits braucht die Energiewende?

    Wieviel Bits braucht die Energiewende? Gestaltungsoptionen für ein intelligentes, zukunftsfähiges und nachhaltiges Energiesystem Die Energiewende soll den Übergang zu einem Energiesystem gestalten, das überwiegend von fluktuierenden erneuerbaren Energien geprägt sein soll. Dies erfordert den... mehr

  • Smart Green World – Making Digitalization Work for Sustainability: Release of the Revised Book in English Language

    In their book "Smart Green World", Steffen Lange and Tilman Santarius investigate how digitalization influences environmental and social sustainability. The information revolution is currently changing the daily lives of billions of people worldwide. At the same time, the current economic model and consumerist lifestyle needs to be radically transformed if society is to overcome the challenges humanity is facing on a finite planet. Can the much-discussed disruption potential of digitalization be harnessed for this purpose? The book is published in May 2020 and is result of the project "Digitalization and socio-economic Transformation". mehr

  • Virtuelles Forum Bits & Bäume

    15.06.2020 | Virtuelles Forum Bits & Bäume: Von Commerce zu Commons – Ein gemeinwohlorientiertes Internet gestalten mehr

  • Aktuelle Beiträge zur Corona-Krise

    Die Krise lässt unser aller Datennutzung steigen, die Digitalisierung macht einen unerwartet großen Sprung. Gleichzeitig braucht es neue Ideen für eine krisenfeste Wirtschaft. Unsere Forscher*innengruppe hat dazu in den letzten Wochen Anregungen in verschiedenen Medien gegeben. Eine Linksammlung. ... mehr

Seite 1 von 8.

Tweets von @sustdigi

+++Save the Date+++ Wieviele Bits braucht die Energiewende? 👉 Am 2. November widmet sich das Forum Bits & Bäume Ges… twitter.com/i/web/status/1…

17.09.2020
Retweeted by Sustainable Digital

#digitalbewegt – Das neue Projekt unseres Digi-Teams zum Potenzial digitaler Technik für eine sozial-ökologische Tr… twitter.com/i/web/status/1…

09.09.2020

Kora Kristof @Umweltbundesamt und @_steffenlange schreiben im @MakronomMagazin, warum wachstumsunabhängige Institu… twitter.com/i/web/status/1…

14.09.2020

Smarte grüne Welt?

Förderung

Das Projekt „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Fördermaßnahme „Nachwuchsgruppen in der Sozial-ökologischen Forschung“ gefördert. 

Laufzeit: 05/2016 - 04/2021