Forum Bits & Bäume

Welche umwelt- und wirtschaftspolitischen Instrumente machen die Digitalisierung zukunftsfähig?27. Januar 2020

Digitalisierung und Klimaschutz – zwei heiße Eisen, über deren politische Ausgestaltung derzeit viel diskutiert wird. Im Gespräch ist dabei vor allem eine alte Bekannte: Die Steuer. Eine Digitalsteuer, damit Digitalkonzerne zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben beitragen. Eine CO2-Steuer oder ein erweiterter Emissionshandel, um klimaschädliche Emissionen zu senken. Im zweiten Forum Bits & Bäume werden die beiden Herausforderungen Digitalisierung und Klimawandel zusammengedacht. Wie können Steuern und andere Instrumente in der Digitalen Ökonomie ökologische Lenkungswirkung entfalten und zugleich soziale Gerechtigkeit unterstützen? Reichen Konzepte wie die CO2-Steuer um die Digitalisierung umweltgerecht zu gestalten? Und reicht die Digitalsteuer, um eine Polarisierung der Gesellschaft im digitalen Zeitalter zu verhindern? Braucht es neben diesen bekannten Instrumenten innovative Ansätze wie einen CO2-Zoll für die digitale Welt oder eine Steuer auf Datenverkehr? 

Eine Anmeldung ist aufgrund der hohen Nachfrage nicht mehr möglich.

Programm

27. Januar 2019, 16-19 Uhr
Einstein Center Digital Future, Wilhelmstraße 67, 10117 Berlin

Ab 15:30 Uhr Ankommen bei Erfrischungsgetränken

16:00 Uhr Begrüßung
Impulse zu umwelt- und wirtschaftspolitischen Instrumenten für die digitale Ökonomie

  • Steffen Lange, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
  • Martin Kreienbaum, Bundesfinanzministerium (angefragt)
  • Kora Kristof, Umweltbundesamt (angefragt)

16: 45 Uhr WorkStations

  • Digitalsteuer – (wie) kann die internationale Besteuerung von (digitalen) Unternehmen auch eine ökologische Steuerungswirkung entfalten?
  • CO2-Steuer – Kann sie die Digitalisierung umweltgerecht gestalten? Bedarf es zusätzlicher Instrumente für die digitale Ökonomie?
  • Daten-Steuer – welche Instrumente helfen um die Umweltfolgen der steigenden Datenmenge zu begegnen?

17:30 Uhr Pause

18:00 Uhr Fishbowl-Diskussion: Politische Gestaltung der Digitalen Ökonomie

  • Sarah Ganter, Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Dieter Janecek, MdB, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Deborah Schanz, Ludwig-Maximilians-Universität München

19:00 Uhr Ausklang bei Snacks und Getränken

Künstliche Intelligenz für nachhaltige Entwicklung?

Bild: ECDF/PR/Felix Noak

Am 10. September 2019 fand das erste Forum Bits & Bäume statt.

Zum Nachbericht

Zur Bildergalerie

Diskussionspapier „Künstliche Intelligenz für nachhaltige Entwicklung?“ [PDF, 531 KB]
(Das Diskussionspapier wird derzeit noch um die Ergebnisse des ersten Forums angereichert und erscheint bald in aktualisierter Form)

Über das Forum Bits & Bäume

Das Forum Bits & Bäume bietet über zwei Jahre einen offenen Diskussionsraum, um die nachhaltige Gestaltung der Digitalisierung stärker ins Zentrum zu rücken und wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Themen und Forderungen in den politischen Diskurs einzubringen. Die Veranstaltungen werden in dialogischen Formaten mit aktiven Workshop-Elementen durchgeführt, um konkrete Politikvorschläge und Gestaltungsoptionen zu erarbeiten und für die öffentliche und politische Diskussion aufzubereiten. Das Forum Bits & Bäume wird von der wissenschaftlichen Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ von IÖW und TU Berlin veranstaltet in Kooperation mit dem Einstein Center Digital Future und weiteren Partnern. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderschwerpunkt Sozial-ökologische Forschung (SÖF) gefördert.